Hike durch die fränkische Schweiz

Erschienen am 24. Oktober 2018 in Allgemein

Jan S.

 

 

            Lass uns doch nochmal ein Hike machen dieses Jahr!

Beim Pfadfinderstammtisch in der Fuldaer Wiesenmühle vor einigen Wochen trafen sich Pfadfinder aus Fulda Johannesberg, Fulda Neuenberg, Hünfeld sowie Gäste aus anderen Pfadfinderverbänden zu einem gemütlichen Abendessen und einer netten Gesprächsrunde. Dabei kam die Idee auf, vor dem Ende der Zelt- und Wandersaison noch schnell ein Hike zu starten.

Letzten Freitag wurde diese Idee dann tatsächlich in die Tat umgesetzt: Ein Trupp aus Fuldaer und Hünfelder Leitern/ Rovern reiste nach Betzenstein in die fränkische Schweiz, wo nach einer vorausgegangenen Pizzaorgie am Rande Bambergs die Zelte für die erste Nacht aufgestellt wurden. Eine Lagerfeuer-Runde mit heißem Tee durften natürlich nicht fehlen!

Samstagmorgen begann die Wanderung vom Zeltplatz Betzenstein in Richtung Südosten. Über Felder, Hügel, Berge und Wälder waren wir den ganzen Vormittag unterwegs. Auf einem Bergkamm nahe Plech wurde dann Mittag gegessen – Gnocci mit Frühlingszwiebel-Gemüse vom Camping- bzw. Holzfeuer-Kocher. Nachmittags gings weiter über Viehhofen, wo wir bei der freiwilligen Feuerwehr unsere Wasservorräte nachfüllen durften, zur Geislochhöhle. Die Höhle, das Ziel unserer Tagesetappe, war leider schon wegen überwinternder Fledermäuse geschlossen. So wurde in der Nähe der Höhle ein Lager für die Nacht errichtet. Abends gab es wieder eine warme Mahlzeit und einen gemeinsamen Spieleabend.

Sonntagmorgen wurde das Lager wieder abgebaut und es ging auf paralleler Route zurück nach Betzenstein. Diesmal wurden die 13km innerhalb von 4 Stunden absolviert – was dann letztlich doch ein recht strammer Marsch war. Zum Abschluss der Etappe kehrten wir in ein Gasthaus in Stierberg ein.

Mit spannenden Entdeckungen, müden Beinen und schönen Erinnerungen ging es dann wieder auf Heimreise zurück nach Fulda.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



One Response

  1. Joshua Bachmann

    25. Oktober 2018: Ein wirklich schönes Erlebnis.