Herbst-Zeltlager am Weiher

Erschienen am 17. Oktober 2016 in Allgemein

Jan S.

 

Mit einem gelungenen Herbst-Zeltlager am Weiher haben wir unsere diesjährige Zeltsaison beendet!

Am Freitag, den 14. Oktober ging es für 15 neue Wölflinge und 10 von den ‚Älteren‘ am Hünfelder Bahnhof los zum diesjährigen Stammeslager. Mit dem Zug fuhr die Truppe nach Flieden, von dort an ging es zu Fuß zum Weiher in Rommerz. Hier warteten die schon aufgebauten Zelte und der Teil der Leiterrunde, der bereits das Gepäck zum Lager transportiert hatte.
Nach einer Platzbegehung gab es später einen gemütlichen Lagerfeuerabend mit Akkordeon- und Gitarrenspiel. Später abends wurde es schon sehr kühl, aber am Lagerfeuer konnte man sich super wärmen! Die Nacht wurde dann mit ca. 6 Grad recht kalt, sodass man sich schon sehr gut einpacken musste, um nicht zu frieren!

Um 6 Uhr morgens waren die ersten Wölflinge dann auch schon wieder munter, ein bisschen zum Ärger der Leiter 😉 Nach dem gemeinsamen Frühstück am Rande des Weihers wurde fleißig gespielt, geschnitzt, weiter Feuer gemacht und und und… Zum Mittagessen mussten die in 3 Gruppen aufgeteilten Wölflinge dann mal zeigen, wie gut sie im Feuermachen und Kochen sind! Jede Gruppe musste eine kleine Feuerstelle vorbereiten, Feuer machen und über dem Feuer eine richtige Tomatensoße Kochen. Die Größeren bereiteten derweil die Nudeln über dem großen Lagerfeuer vor. Nach dem sehr vorzüglichen Mittagessen machte alle gemeinsam eine kleine Wanderung zur Quelle, einige Kilometer vom Weiher entfernt. Dabei ging es auch in den Wald, wo Stockbrotstöcke für den Abend gesucht wurden. Am Rückweg der Wanderung wurden noch einige Geocaches gesucht. Zurück am Weiher gab es dann Abendessen und direkt im Anschluss einen weiteren gemütlichen Lagerfeuerabend. Beim Stockbrot wurden Geschichten erzählt und man konnte sich am Feuer wärmen. Dann folge noch ein Highlight des Lagers: Zwei Wölflinge hatten noch kein oranges Halstuch bekommen und wurden nach alter Pfadfindermanier im Schein des Lagerfeuers ganz offiziell in den Stamm aufgenommen. Danach wurden noch 6 Pfadfinder in die Roverstufe aufgenommen, indem sie sich gegenseitig selbst vorbereitete Versprechen gaben und sich die roten Halstücher übergaben. Schließlich bekam noch ein alter Rover ein graues Pfadfinderhalstuch überreicht – er wird von nun an unsere Leiterrunde unterstützen!

Nach einer weiteren sehr frostigen Nacht war es auch schonwieder Sonntag – Zeit für die Heimreise. Jeder packte seine 7 Sachen zusammen und half dann beim Vorbereiten des Mittagessens: Bratwürstchen mit Kartoffelsalat. Der Platz wurde wieder aufgeräumt, die Zelte abgebaut und gegen 14:30 war es dann Zeit für den Abschlusskreis. Die Kleinsten zeigten sich sehr zufrieden mit ihrem ersten richtigen Pfadfinderlager, aber auch die Großen hatten viel Freude bei der Sache! Dann ging es für die Gruppe schon wieder zu Fuß zurück zum Bahnhof und die Gepäck-Autos machten sich so langsam auf den Weg zurück nach Hünfeld. Dort warteten bereits die Eltern und nahmen die Kinder wieder in ihre Obhut.

So verabschieden wir uns in die Wintersaison und freuen uns darauf, unsere Zelte im nächsten Jahr wieder für neue Abenteuer aus dem Lager zu holen!

Gut Pfad!

Lagerfeuer

Feierliche Aufnahme am Lagerfeuer

Unser kleines Zeltdorf

Am Lagerfeuer ist es eben am gemütlichsten

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.